Borussia Dortmund: Interesse an Felix Uduokhai?

Trotz der 1:2-Niederlage hat sich Borussia Dortmund am Dienstagabend bei Manchester City deutlich besser verkauft, als es im Vorfeld von vielen Skeptikern erwartet worden ist. m Vergleich zu den letzten Leistungen in der Bundesliga beim 1. FC Köln (2:2) und gegen Eintracht Frankfurt (1:2) präsentierte sich der BVB deutlich verbessert und hat vor dem Viertelfinal-Rückspiel am nächsten Mittwoch im heimischen Signal-Iduna-Park noch alle Chancen, es unter die letzten Vier der Champions League zu schaffen.

Ihren Anteil daran, dass der BVB gegen die Skyblues nur wenig zuließ, hatten sicherlich Mats Hummels und Manuel Akanji, die ein stabiles Abwehrzentrum bildeten. Emre Can, der in den letzten Wochen mehrfach in der letzten Reihe ausgeholfen hatte, agierte derweil auf seiner Lieblingsposition im zentralen Mittelfeld, patzte indes mit einem Fehlpass vor dem 0:1 böse. Neben Hummels, Akanji und Can steht grundsätzlich als Alternative für die Innenverteidigung noch Dan-Axel Zagadou zur Auswahl. Für den jungen Franzosen allerdings ist die Saison nach einer Knie-OP schon vorzeitig beendet.

Jetzt anmelden und auf die Bundesliga wetten

Uduokhai als Alternative zu Lacroix

Weil die Besetzung im Abwehrzentrum wegen der Verletzungsanfälligkeit Zagadous eher dünn ist, halten die Dortmunder Verantwortlichen für die neue Saison Ausschau nach einem zusätzlichen Innenverteidiger. Die nur noch bis 2022 laufenden Verträge von Zagadou und Akanji, die grundsätzlich beide bleiben sollen, dürften in dieser Hinsicht auch eine Rolle spielen.

Neben Maxence Lacroix vom VfL Wolfsburg, der in den vergangenen Wochen immer wieder als möglicher Neuzugang des BVB gehandelt wurde, gibt es laut der „Sport Bild“ offenbar einen weiteren Kandidaten. Auch Felix Uduokhai vom FC Augsburg soll in Dortmund Interesse geweckt haben. Wie Lacroix gilt der 23-Jährige als sehr schneller und spielstarker Innenverteidiger, der nicht ohne Grund im Herbst erstmals in den Kader der Nationalmannschaft berufen wurde. Allerdings besitzt Uduokhai in Augsburg noch einen Vertrag bis 2024 und die Fuggerstädter sind kaum gewillt, den Defensivman ohne Weiteres abzugeben. Wohl mindestens 15 Millionen Euro würde Uduokhai kosten, was bei ausbleibenden Champions-League-Einnahmen schwierig werden könnte.

Jetzt anmelden und auf die Bundesliga wetten

Nach oben
Schließen
Die neuesten mybet Bonusangebote
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter